Deutschland Kick-off für New Urban Progress: Das digitale Urban Forum

Entwickeln Sie mit uns eine Vision für die Zukunft deutscher Städte!

Die Stadt als Labor. Metropolen sind Projektionsflächen gesellschaftlicher Phänomene und geben in den USA und Europa gleichermaßen immer häufiger den Ton in politischen Diskursen an – und dies nicht nur lokal, sondern auch national. In Städten werden die wachsenden Herausforderungen sozialer und technologischer Veränderungen besonders intensiv wahrgenommen. Gleichzeitig eröffnen Städte mit ihrer Vielzahl von Akteuren und in ihrer räumlichen Ausprägung neue Gestaltungsspielräume.

Das Projekt New Urban Progress bringt Menschen mit verschiedenen Hintergründen zusammen, um eine Plattform für eine progressive Politik in urbanen Räumen entstehen zu lassen. Wir wollen transatlantische Beziehungen neu denken und ein dynamisches Netzwerk aufbauen. Daher möchten wir im Austausch mit Ihnen die Aufgaben und Potentiale von deutschen Städten und Metropolregionen diskutieren, um diese schließlich im transatlantischen Vergleich verorten und mit unserem Netzwerk teilen zu können. Nehmen Sie an den Workshops unseres digitalen Urban Forums teil und bringen Sie Ihr Fachwissen und Ihre Erfahrungen mit ein!

Das Urban Forum wird am 18., 20., und 25. Mai per Videokonferenz stattfinden.

Jede Session des Forums beschäftigt sich tiefgreifend mit einem Thema: Ein Impulsvortrag, interaktive Breakout-Sessions und eine moderierte Diskussionen bilden dafür den Rahmen.

1. Session: Städte für inklusives Wachstum und nachhaltige Innovation
Inspire Input: Wolfgang Teubner, ICLEI

18. Mai 2020, 10:30 – 12:30 Uhr

  • Wie können Städte und Unternehmen Wachstum und Innovation fördern?
  • Können sie gleichzeitig nachhaltig das BIP in Städten durch breite Erwerbsintegration gewährleisten?
  • Durch welche Formen der Arbeit und des Unternehmertums können Städte in ihrer Nachhaltigkeit und Widerstandsfähigkeit gestärkt werden?
  • Welche Rolle spielt hierbei der Staat?

2. Session: Städte als Pioniere einer Politikgestaltung in Netzwerken
Inspire Input: Prof. Dr. Gesine Schwan, Humboldt-Viadrina Governance Platform

20. Mai 2020, 10:30 – 12:30 Uhr

  • Durch welche demokratischen Beteiligungsprozesse können Städte gerechter, effizienter und wirkungsvoller für Bürgerinnen und Bürger gestaltet werden?
  • Wie können Bürgerinnen und Bürger an lokalen demokratischen Verfahren teilhaben?
  • Welche Akteure prägen die gesellschaftlichen und ökonomischen Entwicklungen von Morgen und welche Formen des Austausches brauchen wir dafür?

3. Session: Städte als Motoren nachhaltiger Entwicklung und sozialer Mobilität
Inspire Input: Dr. Cordelia Polinna, Urban Catalyst

25. Mai 2020, 10:30 – 12:30 Uhr

  • Welche Konzepte aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft werden den ökologischen Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft gerecht?
  • Wie fördert man den gesellschaftlichen Zusammenhalt und soziale Mobilität in Zeiten des sozio-ökonomischen Strukturwandels?
  • Wie könnte eine Stadt von morgen aussehen, die urbane Lebensqualität erhöht und Umweltbelastungen reduziert?

Die Ergebnisse dieses Forums werden, zusammen mit den Erkenntnissen aus der Parallelveranstaltung in Washington D.C., die Basis für den Aufbau des transatlantischen Dialoges im Rahmen des Projekts New Urban Progress bilden.

Haben Sie Interesse mitzumachen? Bewerben können Sie sich hierfür bis zum 10. Mai 2020.

 

Weitere Informationen zu den Webinaren, dem Bewerbungsverfahren und den Teilnahmebedingungen erhalten Sie über unsere Projekt-Website. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Alexandra Hunger, Projektmanagerin, Arbeitsfeld Stadt.

 

Das Projekt wurde durch das Transatlantik-Programm der Bundesrepublik Deutschland aus Mitteln des European Recovery Program (ERP) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Infos zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie hier.